Volksschule und Kiga

Art
Bildung
Ort
Pasching
Jahr
2017
Status
Wettbewerb
Auszeichung
3. Preis Wettbewerb

Gemein­de Pasching und Neue Hei­mat, 2017. Ein zen­tra­ler Platz wird an drei Sei­ten von Gebäu­den umrahmt und bil­det mit sei­nem gedeck­tem Umgang ein logi­sches Ambi­en­te auf dem Weg von den Park­plät­zen zu den Ein­gän­gen. Die in ihrer Erschei­nungs­form weit­ge­hend zwei­ge­schos­si­ge Schu­le nutzt das Gelän­de geschickt zur Anla­ge des Turn­saa­les im Unter­ge­schoss, der auf die­se Wei­se extern erreicht wer­den kann. Die gekonn­te Auf­lö­sung der Bau­vo­lu­men schafft gute Mög­lich­kei­ten zur Gestal­tung der Gar­ten­räu­me, die sehr klar den ein­zel­nen Funk­tio­nen zuge­ord­net wer­den und somit als gut nutz­bar beur­teilt wur­den. Der stu­fen­ar­ti­ge Bebau­ungs­ras­ter der bestehen­den Objek­te an der Thurn­har­tin­ger­stra­ße wird durch das Schul­ge­bäu­de wohl­tu­end auf­ge­nom­men und wei­ter­ge­führt. Der an der Süd­sei­te des zen­tra­len Plat­zes gele­ge­ne Ein­gang in den Bau­teil der Kin­der­be­treu­ung teilt das Gebäu­de über­sicht­lich in den west­sei­ti­gen Kin­der­gar­ten und die ost­sei­ti­ge Krab­bel­stu­be. Gerad­läu­fi­ge Trep­pen­an­la­gen füh­ren von die­ser Ebe­ne im Kin­der­gar­ten in das Ober­ge­schoss, in der Krab­bel­stu­be in das Unter­ge­schoss. Die­se Erschlie­ßung und die Anla­ge der ein­zel­nen Funk­ti­ons­be­rei­che in Schu­le und Kin­der-betreu­ungs­ein­rich­tung kön­nen das Preis­ge­richt überzeugen.“